Kontakt-Formular   Inhaltsverzeichnis   Druckansicht  

Museum für Kinder

Museen Zella-Mehlis
Menü

Telefonapparat

⇐ Zur Übersicht

Ein altes TelefonWenn man ganz früher mit seinen Freunden oder jemandem aus einem anderen Ort sprechen wollte, musste man sich schon mal auf den Weg machen oder einen Brief schreiben. Als dann im 19. Jahrhundert erstmals funktionstüchtige Telefone erfunden wurden, dauerte es noch eine ganze Weile bis jeder sich ein solches kaufen konnte. Zunächst waren es vor allem Fabriken, die sich die neue Technik leisten konnten. Unser Telefon ist über einhundert Jahre alt und stammt aus einem Zella-Mehliser Betrieb. Es war mit weiteren Telefonen in verschiedenen Abteilungen  des Betriebes verbunden. So konnte man sich schneller verständigen, ohne immer durch den ganzen Betrieb laufen zu müssen. Anfangs gab es auch noch keine Telefonnummern, wie wir sie heute kennen. Für den Aufbau von Telefonverbindungen wurde zunächst die sogenannte „Handvermittlung“ durch das „Fräulein vom Amt“ eingesetzt. Nach und nach setzTelefontastente sich dann der „Selbstwähldienst“ mittels einer Wählscheibe oder Nummern-Tasten durch. Zu Anfang liefen von jedem Telefon zwei Drähte an Masten zu einer Zentralstelle und so gab es bald unübersehbares Gewirr von Leitungen und Masten an den Straßen.  Heute trägt beinahe jeder ein Telefon (Smartphone) in der Hosentasche ganz ohne Draht herum mit dem man weit mehr tun kann als nur mit seinen Freunden zu sprechen.